April, April!

Lesezeit: 2 Minuten

Die Tagesschau bei TikTok?

Oder ein Giro-Tatto bei der ING?

Oder ein IstDasFakt?!, dass mit “Faktastisch” zusammenarbeitet?

IstDasFakt?! arbeitet seit Kurzem mit “Faktastisch” zusammen

Klingt alles schon ziemlich verrückt, oder? Ein Blick aufs Datum verrät aber: hierbei handelt es sich nur um Aprilscherze.

Aber warum werden wir jährlich, immer am ersten April, überhaupt reingelegt?

Bis heute weiß man nicht so genau, wo der Aprilscherz tatsächlich herkommt. Fest steht jedoch, dass es die Redensart “in den April schicken” in Deutschland schon seit 1618 gibt. Ansonsten gibt es aber ein paar Theorien:

Eine besagt, dass der Aprilscherz aus Frankreich kommt. 1546 stellte König Karl IX nämlich fest, dass es in ganz Frankreich unterschiedliche Jahresanfänge gibt. Im einen Teil Frankreichs war es der 1. März, in einem anderen Teil der 25. und in manchen Regionen auch erst am 1. April.

Da blickt doch keiner mehr durch! Deshalb entschloss sich Karl im Edikt von Roussillon dazu, den Jahresbeginn auf den 1. Januar zu legen. Da es damals allerdings noch keine Zeitungen (o. ä.) gab, wussten viele Menschen nichts von der Kalenderreform.

Das haben sich Spaßvögel zu Nutzen gemacht und Einladungen zu Neujahrsfesten für den 1. April verschickt. Diese wurden natürlich freudig angenommen, jedoch mussten die Gäste dann zur Schadenfreude der Anderen feststellen, dass es gar kein Neujahrsfest gab.

Aus Frankreich sollen sich die Aprilscherze dann über ganz Europa, bis nach Amerika verbreitet haben.

Eine andere Erklärung wäre das Sprichwort “April, April – der weiß nicht was er will!”. Da uns das Aprilwetter auch oft hereinlegt, indem sich das Wetter rasch ändert, hat sich am 1. April ein Brauch festgesetzt: der Aprilscherz.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
6

Bildquellen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Nerven Dich Fake News auch so wie uns? Dafür sind wir  da! Nicht mehr nur auf  Instagram,  sondern mittlerweile auch im wöchentlichen Podcast und hier.
Doch der Kampf gegenüber falschen Fakten bleibt nicht ohne Kosten. Auch wir haben monatliche Ausgaben, die wir durch die Werbung auf ist-das-fakt.de nicht finanzieren können. Deshalb sind wir auf Deine Hilfe angewiesen, um auch in Zukunft auf Instagram werbefrei Fakten checken zu können.

Vielen Dank!