Eine Trauung auf offenem Meer

Lesezeit: 1 Minute

Immer wieder hört man irgendwo (und manchmal ist es auch in Filmen zu sehen), dass Kapitäne Paare auf offenem Meer trauen dürfen. Doch stimmt das, oder ist es nur eine Legende?

Den Podcast zu diesem Artikel gibt es hier:

Der Kapitän an Bord eines Schiffes ist zwar die höchste Autorität, aber trotzdem an Recht und Gesetz des Landes gebunden, unter dessen Flagge das Schiff fährt. Und es gibt unglaublich viele Bestimmungen und Regelungen für Paare, die heiraten wollen. § 11 des Gesetzes der Eheschließung in Deutschland sagt zum Beispiel:

“Eine Ehe kommt nur zustande, wenn die Eheschließung vor einem Standesbeamten stattgefunden hat.”

Ehegesetz der Bundesrepublik Deutschland §11 Abs. 1, vom 1. März 1946

Wenn ein Kapitän also ein Paar trauen möchte, müsste er zugleich auch Standesbeamter sein. Das hat es in Deutschland bisher jedoch noch nicht gegeben.

Da sich das Gerücht der Trauung auf dem Meer jedoch weiterhin hält, gibt es sogar Gesetze dagegen. Bei der U. S. Navy heißt es zum Beispiel:

„Der kommandierende Offizier darf an Bord seines Schiffes oder Flugzeuges keine Trauungszeremonie durchführen.”

Code of Federal Regulations, 32 CFR 700716

Also, kurz zusammengefasst: Ohne einen Standesbeamten ist keine Trauung durch Kapitäne möglich. Zumindest nicht bei uns. In einigen, wenigen Ländern, wie zum Beispiel Malta, erlaubt eine Sonderregelung das Trauen auf hoher See.

Dieser Beitrag erschien erstmalig am 07.04.2019 bei “IstDasFakt?! – der Podcast .

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Bildquellen

IstDasFakt?! - der Podcast

IstDasFakt?! - der Podcast

Wissen für zwischendurch.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Nerven Dich Fake News auch so wie uns? Dafür sind wir  da! Nicht mehr nur auf  Instagram,  sondern mittlerweile auch im wöchentlichen Podcast und hier.
Doch der Kampf gegenüber falschen Fakten bleibt nicht ohne Kosten. Auch wir haben monatliche Ausgaben, die wir durch die Werbung auf ist-das-fakt.de nicht finanzieren können. Deshalb sind wir auf Deine Hilfe angewiesen, um auch in Zukunft auf Instagram werbefrei Fakten checken zu können.

Vielen Dank!