Lokführer schaut Porno – und lässt das Mikro an

Lesezeit: 1 Minute

Der Begriff “Öffentlicher (Nah-)Verkehr” bekommt gleich eine ganz neue Bedeutung: In London soll sich ein U-Bahn-Fahrer während seiner Arbeitszeit einen Porno angeschaut und dabei vergessen haben, dass sein Mikrofon noch an war. Alle Fahrgäste hörten somit unfreiwillig mit.

Doch stimmt diese Geschichte?

Über diese Bewertung

Fahrgäste, die am 10. Mai 2019 mit einem Zug der “South Western Railway” unterwegs waren, durften live miterleben, wie der Lokführer Spaß bei seinem Job hatte. Dieser vergaß nämlich, sein Durchsage-Mikrofon auszuschalten, bevor er einen Porno einschaltete.

Wenn ihr euch das folgende Video anguckt, solltet ihr Kopfhörer aufsetzen, oder sicherstellen, dass keiner in eurer Nähe ist. Nur so als Tipp 😉 Ein Passagier machte nämlich ein Video und stellte es ins Internet. Die Passagiere konnten sich das Lachen kaum verkneifen.

Der Folgende Inhalt könnte für manche Personengruppen ungeeignet sein.

Nicht zum Lachen zumute war hingegen der Bahngesellschaft. Diese entschuldigte sich für das Verhalten des Fahrers und war zugleich verwundert, wie dieser denn einen Porno anschauen könne. Eigentlich seien solche Webseiten im Netzwerk der Bahn gesperrt. Gegen den Mitarbeiter wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Die Konkurrenzgesellschaft “Transport for London” amüsierte sich hingegen prächtig: “Oh je, Gott sei Dank ist das kein Fahrer unserer Züge”, schrieb sie auf Twitter.

Dieser Beitrag erschien erstmalig am 01.11.2019 bei IstDasFakt?!.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Quellen:

heute.at, mirror.co.uk, 20min.ch, lessentiel.lu, ruhr24.de, Paul Brunton via twitter.com

Bildquellen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei