Polizist verhaftet – Er wurde im Einsatz geblitzt

Lesezeit: 1 Minute

Ein Polizist ist auf einer Verfolgungsjagd. Dicht an Dicht verfolgt er einen Einbrecher durch die Stadt. Die Geschwindigkeit: mehr als doppelt so hoch als eigentlich vorgeschrieben. Plötzlich ein kurzer Lichtblitz: der Polizeiwagen ist in eine Radarkontrolle geraten.

Kein Problem, könnte man meinen, oder? Schließlich ist der Polizist ja im Einsatz und hat deshalb die Befugnis schnell zu fahren. Doch angeblich wurde ein schweizer Polizist in so einer Situation zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. Kann das stimmen?

In der Schweiz wurde tatsächlich ein Polizist zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt, da er während einer Verfolgungsfahrt im Jahr 2017 in einer 50er-Zone mit 126 km/h geblitzt wurde.

Die Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit müsse auch bei einer Dienstfahrt verhältnismäßig sein, so das Gericht. Die Polizei dürfe nicht selber zur Lebensgefahr werden. Der Richter nimmt dabei Bezug zu der drakonischen Raser-Gesetzgebung in der Schweiz. Der Beamte sei nicht im Einsatz gewesen, um ein Menschenleben zu retten, sondern um einen Einbrecher zu stellen.

Das ist übrigens nicht der erste Fall dieser Art in der Schweiz. Bereits zuvor wurde ein Genfer Polizist verurteilt, da er mit 132 km/h unterwegs war.

Dieser Text erschien erstmalig am 13.03.2019 bei IstDasFakt?!“.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Nerven Dich Fake News auch so wie uns? Dafür sind wir  da! Nicht mehr nur auf  Instagram,  sondern mittlerweile auch im wöchentlichen Podcast und hier.
Doch der Kampf gegen falschen Fakten bleibt nicht ohne Kosten. Auch wir haben monatliche Ausgaben, die wir durch die Werbung auf ist-das-fakt.de nicht finanzieren können. Deshalb sind wir auf Deine Hilfe angewiesen, um auch in Zukunft auf Instagram werbefrei Fakten checken zu können.

Vielen Dank!