Suchen...

Warum ist der Valentinstag am 14. Februar?

IstDasFakt?! - der Podcast
Lesezeit: 2 Minuten

Nächsten Freitag wird‘s wieder romantisch, denn dann ist Valentinstag. Für Blumenläden ist es wahrscheinlich der Tag des Jahres, für Singles hingegen ein Tag wie jeder andere mit Netflix und Pizza auf dem Sofa.

Doch warum ist der 14. Februar der Tag der Liebenden und wer ist dieser Valentin überhaupt?

Diesen Artikel gibt es auch als Podcast:

Der Namensgeber dieses Tages ist nicht eindeutig geklärt. Überlieferungen unterscheiden zwischen einem Valentin von Terni und einem Valentin von Rom. Beide sollen im dritten Jahrhundert nach Christus gelebt haben.

Valentin von Terni

Valentin von Terni soll als Bischof in Rom Kranke geheilt und somit für den christlichen Glauben gewonnen haben. Zur damaligen Zeit wurden Christen jedoch gnadenlos verfolgt. Erst im Jahre 325 nach Christus wurde das Christentum als Religion anerkannt und im Februar 380 sogar zur Staatsreligion erklärt. Für Valentin von Terni kam das jedoch zu spät – er wurde um das Jahr 268 wegen seines Glaubens enthauptet.

Valentin von Rom

Valentin von Rom war der Überlieferung zufolge ein Priester und soll Paare trotz des Verbots des Kaisers Claudius Gothicus christlich getraut und frisch verheirateten sogar Blumen aus seinem Garten geschenkt haben. Deshalb wurde er am 14. Februar 269 nach Christus hingerichtet.

Also zwei Valentins?

Der Valentinstag geht also auf zwei Valentins zurück, die zur gleichen Zeit nur unweit von einander entfernt gelebt haben sollen und ziemlich genau zur gleichen Zeit hingerichtet wurden? Unwahrscheinlich. Vermutlich handelt es sich bei Valentin von Terni und Valentin von Rom um ein und dieselbe Person, die sich im Laufe der Zeit einfach nur verdoppelt hat.

Rund 100 Jahre nach dessen Tod wurde Valentin heiliggesprochen und weitere 100 Jahre später, sprich 469 nach Christus, erklärte Papst Gelasius seinen Todestag – also den 14. Februar – zum Valentinstag.

Valentinstagsbräuche bei uns und in Italien

In Deutschland wurde der Valentinstag erst Mitte des 20. Jahrhunderts bekannt. Bei uns stationierte US-Soldaten brachten den Brauch aus Amerika mit. Das beliebteste Geschenk der sich Liebenden sind übrigens, ganz nach Valentins Geschmack, Blumen. So transportierte die Lufthansa 2013 beispielsweise 1.000 Tonnen Rosen für den Valentinstag zu uns.

Und in Italien, dem Heimatland von Valentin?

Dort treffen sich die Paare jährlich an Brücken und bringen an den Geländern Schlösser an, auf denen oft der Name der Liebenden eingraviert ist. Dann wird der Schlüssel ins Wasser geworfen, damit das Schloss, wie auch die Beziehung, für immer hält.

Dieser Beitrag erschien erstmalig am 09.02.2020 bei „IstDasFakt?! – der Podcast“ .

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Quellen:
arbeitstage.org, dw.com, experto.de, geo.de, heiligenlexikon.de, mein-valentinstag.de, naanoo.de, printplanet.de, schulferien.org, wikipedia.org, wikipedia.org

Bildquellen

Kategorien:
IstDasFakt?! - der Podcast
IstDasFakt?! - der Podcast

Wissen für zwischendurch.

  • 1

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei