Suchen...

Muss man Geschirr vorspülen, bevor es in die Spülmaschine kommt?

IstDasFakt?! - der Podcast
Lesezeit: 1 Minute

Wenn sich wieder einmal viel Geschirr angesammelt hat, ist die Spülmaschine der Retter in der Not. Schnell die schmutzigen Teller einräumen, die Maschine starten und später das frische Geschirr in den Schrank räumen.

Aber: Vorher nicht vergessen, das Geschirr vorzuspülen. Ansonsten wird es nämlich nicht ganz sauber. Oder?

Diesen Artikel gibt es auch als Podcast:

Hartnäckig hält sich das Gerücht, man müsse Geschirr vorspülen, bevor man es in die Spülmaschine einräumt. Doch bei modernen Maschinen, also in der Regel solchen, die nicht älter als fünf Jahre sind, ist das nicht mehr notwendig und kann sich sogar negativ auf die Spülleistung auswirken.

Die meisten Spülmaschinen haben nämlich einen sogenannten „AquaSensor“. Dieser erkennt anhand des Abwassers, wie dreckig das Geschirr ist, und stellt dementsprechend das passende Spülprogramm ein. Erkennt der Sensor beispielsweise viele Essensreste und Fettpartikel, wird das Geschirr länger und mit heißerem Wasser gewaschen.

Das könnte dich auch interessieren:  Heißes Wasser gefriert schneller!

Wird das Geschirr vorher also vorgespült, verringert sich die Leistung der Maschine und das Geschirr wird gegebenenfalls nicht richtig sauber.

Allerdings heißt das nicht, dass man alle möglichen Essensreste mit in die Spülmaschine geben sollte. Eingebranntes sollte eingeweicht und grobe Essensreste mit Messer oder Gabel entfernt werden. Auf ein Vorspülen kann jedoch verzichtet werden – das spart nicht nur Zeit, sondern auch Wasser.

Dieser Beitrag erschien erstmalig am 12.01.2020 bei „IstDasFakt?! – der Podcast“ .

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Quellen:
ardaudiothek.de, berliner-zeitung.de, blanco.com, focus.de, onlinetips.co, wunderweib.de

Bildquellen

Kategorien:
IstDasFakt?! - der Podcast
IstDasFakt?! - der Podcast

Wissen für zwischendurch.

    1

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei