Suchen...

Ein Glas Wein pro Tag ist gesund!

IstDasFakt?! - der Podcast
Lesezeit: 2 Minuten

Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren. Schon gar nicht, wenn Wein sogar gesund sein soll. Ein, zwei Gläschen am Abend sorgen nicht nur für gute Stimmung, sondern senken auch noch die Gefahr eines Herzinfarktes.

Aber stimmt das denn?

Diesen Artikel gibt es auch als Podcast:

Wenn du zu viel Alkohol trinkst, damit jedoch aufhören möchtest, findest du die passenden Ansprechpartner unter idfakt.de/bzga.

Viele Jahre lang war das Ergebnis in Langzeitstudien häufig eindeutig: Wein ist gesund. Er solle den Cholesterinspiegel erhöhen und sich damit positiv auf die Herz- und Gefäßgesundheit auswirken. Genauer gesagt geht es um HDL-Cholesterin, das aus den Körperzellen und Blutgefäßen zurück zur Leber gebracht und dort abgebaut wird. Bleibt das Cholesterin hingegen in den Gefäßen, würde das den Blutfluss behindern und im schlimmsten Falle in Herzinfarkten oder Schlaganfällen enden.

Wein ist nicht so gesund, wie angenommen

Tschechische Wissenschaftler stellten in einer Studie aus dem Jahr 2012 allerdings die Behauptung auf, dass sich der Wein nicht auf den Cholesterinspiegel auswirke. Alle vorherigen Studien hätten sich mit zu kurzen Zeiträumen und nur ausschließlich dem HDL-Wert befasst.

In der Studie tranken über ein Jahr hinweg 146 Probanden jeweils fünf Tage in der Woche jeden Tag entweder Rot- oder Weißwein. Frauen kamen dabei auf 0,2, Männer auf 0,3 Liter je Abend.

Die Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass der HDL-Cholesterinspiegel nach wie vor ein wichtiger Wert für ein gesundes Herz sei. Nur hatten weder der Rot-, noch Weißwein Einfluss darauf.

Auch eine Gemeinschaftsstudie aus Israel und den USA, sowie eine dänische Studie widerlegen den positiven Effekt des Alkohols auf die Gesundheit.

Der Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Prof. Dr. Eckart Fleck, sagte dazu:

Es gibt immer wieder Berichte über den positiven Einfluss eines moderaten Konsums von unterschiedlichen alkoholischen Getränken, insbesondere von Wein, auf die Herz- und Gefäßgesundheit. Andere Studien wiederum konnten diese günstige Wirkung nicht bestätigen.

Prof. Dr. Eckart Fleck, Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Wer also etwas für seine Herzgesundheit tun möchte, braucht dafür keinen Alkohol zu trinken. Starker Alkoholkonsum kann sich sogar negativ auf viele Organe, wie beispielsweise das Herz durch Rhythmusstörungen auswirken und sollte vermieden werden.

Das bedeutet natürlich nicht, dass man komplett auf das Gläschen am Abend verzichten muss. Aber weniger ist manchmal bekanntlich ja mehr.

Dieser Beitrag erschien erstmalig am 02.02.2020 bei „IstDasFakt?! – der Podcast“ .

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Quellen:
zeit.de, sueddeutsche.de, rtl.de, spiegel.de, bmj.com, spektrum.de, welt.de, dgk.org, zentrum-der-gesundheit.de -> Verifiziert durch: ncbi.nlm.nih.gov und milostaborsky.cz

Bildquellen

Kategorien:
IstDasFakt?! - der Podcast
IstDasFakt?! - der Podcast

Wissen für zwischendurch.

  • 1

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei